Kreativmarkt bringt 500 Euro für Schulsozialfonds

von Anja Rocher

Kreativmarkt bringt 500 Euro für Schulsozialfonds

Der 5. Florstädter Kreativmarkt im Saal Lux lockte am Sonntag zahlreiche Besucher an. Wie schon in den Jahren zuvor gab es an den diesmal 18 Ständen eine große Vielfalt handgefertigter Exponate zu entdecken. Gekauft oder bewundert werden konnten nicht nur originelle Kuscheltiere, die Karin Werner aus Florstadt aus Hasenfell fertigt, sondern auch genähte und gehäkelte Kinder- und Babyartikel, Gebrauchsgegenstände wie Topflappen, bunte Schals, Wolle, Modeschmuck, Taschen aus ausgedienten Jeans, beleuchtete Acrylkugeln oder selbstgemachte Marmelade. Für jeden war etwas dabei. Das breite Angebot und die mit viel Liebe hergestellten Arbeiten erfreuten die Besucher. Am Schmuckstand von Tanja Scherpf aus Nidda verweilten vor allem die Frauen länger. Die am weitesten angereiste Ausstellerin war Karina Schramm aus Aarbergen im Rheingau-Taunus-Kreis, die mit Osterartikeln, Tischläufern und Dekoartikeln den Geschmack ihres Publikums traf.

Veranstalter des Kreativmarkts war der Förderkreis der Karl-Weigand-Schule (KWS) Florstadt in Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative der Stadt, »Florstadt kulturell«. Wie die Förderkreis-Vorsitzende Rochsane Mentes mitteilte, beliefen sich die Einnahmen für den Sozialfonds der KWS auf 507,75 Euro. Der Schulförderkreis wurde vor 25 Jahren von Elternvertretern gegründet. Das Ziel ist es, die Belange der Schüler, die über den Rahmen der öffentlichen Grundversorgung hinausgehen, finanziell zu unterstützen. Durch den Mitgliedschaftsbeitrag werden Finanzierungsmöglichkeiten für vielfältige Projekte geschaffen. Der Förderkreis unterstützt die KWS bei besonderen Vorhaben und Aktionen sowie bei der Anschaffung von außergewöhnlichen Lehr- und Lernmitteln. 

Artikel von Robert Nolte

 

Zurück