Vorlesewettbewerb der Grundschule

von Anja Rocher

Grundschüler der KWS gestalteten den Welttag des Buches äußerst unterhaltsam!

Einen vergnüglichen Vormittag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bis 4, deren Lehrkräfte und die Jury des Vorlesewettbewerbes, der jedes Jahr anlässlich des Welttages des Buches an der KWS stattfindet. Die Klassensieger der jeweiligen Klassen traten zu einem Wettbewerb in der Aula gegeneinander an. Konrektorin Frau Marianne Rösner-Messik betonte, dass es allerdings nur um die Platzierungen gehe, denn „gewonnen“ hatten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bereits in ihren Klassen.

Zunächst starteten die Kinder des Jahrgangs 2 mit ihren Buchvorstellungen. Die Jury, bestehend aus Schulleiterin Frau Franziska Burkhard, Frau Stephanie Bollinger aus der Schulbibliothek, Frau Rochsane Mentes vom Förderverein, Till Stuckenberg (stellvertretender Schulsprecher) Lavinya Bozkurt (Lesekönigin 2017) und Anton Wolf (Lesekönig 2017), hatte die schwierige Aufgabe, die Punkte für die sehr lustigen und von hoher Lesekompetenz geprägten Vorträge zu vergeben. Das Ergebnis fiel sehr knapp aus:

3. Platz für Luca Marek (2b) mit seinem BuchDie Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer,

2. Platz für Chris Reif (2c) mitDie Spiderwick Geheimnisse“ von Holly Black.

Lesekönigin wurde Sophia Weisenfeld (2a) mit „Hieronymus Frosch: Darauf hat die Welt gewartet“ von Andreas H. Schmachtl.

Der Wettbewerb im Jahrgang 3 hatte die Besonderheit, dass er ausschließlich von Jungen bestritten wurde.

Auch hier hatten die Vorleser Bücher ausgesucht, die nicht nur ihnen sehr gut gefallen haben, sondern offensichtlich auch den Zuhören, was sich durch die zahlreichen Lacher und den anschließenden Beifall zeigte. Die Platzierung wurde folgendermaßen vorgenommen:

3. Platz für Raik Wittmer (3c) mitDer kleine Drache Kokosnuss kommt in die Schule“ von Ingo Siegner‎,

2. Platz für Lenny Rußmann (3b) mit „Gangsta Oma“ von David Walliams, einer äußerst witzigen Geschichte mit traurigem Ende, die auch „lesefaule“ Jungen zum Lesen bringen kann.

Dies gilt auch für „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney, mit dem Finn Frank (3a) zum Lesekönig ernannt wurde.

Bei den 4. Klassen waren die Mädchen unter sich. Hier belegte Nadine Abdin (4b) mit ihrem Buch „Leonie der Jungenschreck“ von Manfred Mai den 3. Platz.

Aus der Reihe „Mein Lotta Leben“ von Alice Pantermüller wurden gleich zwei Bücher vorgestellt. Jazzmine Bennett (4a) konnte mit „Wie belämmert ist das denn?“  Platz 2 erreichen und Mette Schmidt (4c) wurde mit „Alles voller Kaninchen“ zur Lesekönigin der 4. Klassen gekürt.

Alle Vorlesekinder erhielten einen Buchpreis, der vom Förderverein der KWS gesponsert wurde.

Auch im nächsten Jahr wird der Welttag des Buches wieder mit einem Vorlesewettbewerb gefeiert werden, denn einige Zuhörer hatten sich offensichtlich mit „Lesefieber“ infiziert!

Zurück