Zirkus-Premiere

von Anja Rocher

Am Mittwoch, dem dritten Tag, ist es soweit. Der große Tag für Gruppe A ist gekommen: Generalprobe und Premiere stehen auf dem Plan.
Der Morgen beginnt um 9.30 Uhr mit der Generalprobe. Die Aufrgeung der Kinder ist deutlich spürbar, denn auch jetzt werden bereits Zuschauer im Zelt anwesend sein. Neben ihren Mitschülern der Gruppe B und den Lehrkräften, schauen auch die Kindergartenkinder aus den KiTas Lummerland und Mikäsch zu. Zum ersten Mal im Kostüm zeigen die Kinder ihre einstudierten Acts beim Schwarzlicht, an der Schwerterkiste, am Trapez, auf dem Drahtseil sowie als Fakire, Jongleure, Akrobaten oder Clowns. Die Begeisterung am Ende des phantasievollen Programms ist groß.
 
Am Nachmittag folgt dann das Highlight für Gruppe A: IHRE Premiere! In Kostümen und jetzt auch geschminkt zeigen die Kinder ihren Eltern, Großeltern, Freunden und weiteren Zuschauern zwei Stunden lang ein Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein. Mit Zuckerwatte, Popcorn und Co. kommt im vollem Zelt und bei begeisterten Zuschauern zudem richtiges Zirkusflair auf.

An Tag 4 war es dann für Gruppe B soweit. Ihre Generalprobe und Premieren steht an. Auch sie meistern morgens ihre Generalprobe mit Bravour. Zuschauer waren diesmal neben den anderen Schülern noch die KiTas Nachtweide sowie Stammheim. Die Stammheimer Kindergartenkinder sind hierfür extra nach Florstadt gelaufen. Nachmittags wird es dann wieder spannend: Die Gruppe B zeigt bei Ihrer Premiere ihre eingeübten Vorführungen und sorgt für Begeisterung bei den Zuschauern.

Anschließend hat die Gruppe A ihre zweite, aber damit auch schon letzte Vorstellung. Auch diese findet bei den Zuschauern wieder großen Anklang! Dennoch fließen am Ende bei den Kindern Tränen, weil sie wissen, dass für sie nun der Zirkus eigentlich vorbei ist. Es zeigt, wie viel Spaß den Kindern die Zirkustage gemacht haben!

Am Freitag bricht der letzte Tag der Zirkuswoche an. Um 10:00 Uhr zeigen nun die Artisten des Circus Phantasia ihr Können. Mit einer atemberaubenden Fußjonglage, einer lustigen Einlage mit Lehrern, der weltklasse Jonglage mit 9 Ringen, Akrobatik unter der Zirkuskuppel, sowie einer lustigen Clownsnummer, sorgen sie für Staunen und Begeisterung bei Kindern wie Lehrkräften.
 
Am Nachmittag folgt dann auch die letzte Vorstellung der Gruppe B. Auch hier wieder: volles Zelt, teilweise sogar Wiederholungstäter, die sich das Programm ein zweites Mal anschauen, gelungene Auftritte, begeisterte Zuschauer und Tränen in der Manege beim Singen der Zirkushymne "Er ist Clown in einem Zirkus..."
 
Nach der Vorstellung wird mit der Unterstützung vieler Eltern das Zirkuszelt abgebaut. Die Zirkuswoche ist somit leider schon vorbei. Zurück bleiben viele tolle Erinnerungen und Erfahrungen und stolze, über sich hinausgewachsene Kinder sowie begeisterte Eltern.
 
Häufig wird der Wunsch nach Wiederholung ausgesprochen, möglicherweise in 4 Jahren. Lars Wasserthal vom Circus Phantasia schaut in seinen Terminkalender fürs Schuljahr 2022/23 und stellt fest, dass dieses Schuljahr bereits zur Hälfte ausgebucht ist. Nicht verwunderlich, denn wer einmal dabei war, wird ist begeistert!!
 
Die diesjährige Projektwoche der Grundschule kann man in einem Wort zusammenfassen - sensationell!!!
 
"Viele Kinder wachsen in dieser Projektwoche mit den echten Artisten über sichelbst hinaus. Sie erleben viele Erfolgsmomente, die besonders für Kinder so wichtig sind,die im normalen Schulalltag vielleicht nicht so viel zu lachen haben", sagt ZirkusdirektorLars und fügt hinzu: "Eine wichtige Erfahrung für die Kinder ist, dass jeder Begabungen hat, die in diesemProjekt zum Tragen kommen - unabhängig vom Alter, körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Die Kinder sehen, dass sie gemeinsam etwas Besonderes gestalten können und dass es dabei auf Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Ausdauer und gegenseitiges Vertrauen ankommt."
 
 
 
 
 
 

Zurück