Die Sportklasse der KWS räumt die Kegel ab!

von Antonina Lemke

Die Klasse 5b der Karl-Weigand-Schule erlebte im Herbst 2021 ereignisreiche Stunden auf der Kegelbahn in Florstadt. Michael Rosenau, der Vorsitzende des Keglervereins KV Freie Bahn Florstadt e.V. hatte die Sportklasse an insgesamt vier Nachmittagen zum Kegeln eingeladen. 

Unterstützt von einem Team aus erfahrenen Trainerinnen und Trainern wurden die Kinder in Theorie und Praxis der Präzisionssportart Kegeln eingeführt. Sie lernten die Geschichte des Kegelns von den Anfängen bis heute kennen, erhielten gezielte Technikübungen sowie Erklärungen zum Technikleitbild und konnten sich ausgiebig auf den vier Kegelbahnen austoben. 

Der Ehrgeiz der Klasse war sofort geweckt und so entwickelten sich untereinander viele kleine Wettbewerbe. Einige Schülerinnen und Schüler schafften es sogar, alle neun Kegel abzuräumen: der Jubel war entsprechend groß!

Beim abschließenden Kegeln konnten sich alle Kinder der 5b in einem großen Wettkampf messen („15 Würfe in die Vollen“). Dabei waren die Fortschritte zu den ersten Wurfversuchen deutlich erkennbar. Am Ende waren Sebastian S., Mark S. und Ilay A. die drei eifrigsten Punktesammler. Sie erhielten bei der feierlichen Siegerehrung Handtücher mit dem Vereinslogo und die Klasse durfte einen großen Pokal in Empfang nehmen, der seitdem auf einem Ehrenplatz im Klassenraum ausgestellt ist.

Über die vereinbarten Termine während des Unterrichts hinaus, nutzen jetzt viele Schülerinnen und Schüler das Angebot des KV Florstadt, am freien Training teilzunehmen. Offensichtlich wurde bei den  Kindern das Interesse für den Kegelsport geweckt.

Die Klasse 5b und ihr Klassenlehrer, Herr Ruppel, bedanken sich vielmals bei den Verantwortlichen des Keglervereins KV Freie Bahn Florstadt e.V. für die interessanten und sehr gut ausgestalteten Sportstunden auf der Kegelbahn. Gerade in Zeiten der Pandemie sind außerschulische Aktivitäten selten geworden. Die Motivation und Freude der Schülerinnen und Schüler zeigen jedoch deutlich, wie wichtig solche Unternehmungen für die Klassengemeinschaft sind. 

 

 

Text / Fotos: J. Ruppel

Zurück